1. Startseite
  2. TV
  3. Tina Ruland: Aktion von Eric Stehfest war für sie „total legitim“

Tina Ruland: Aktion von Eric Stehfest war für sie „total legitim“

Tina Ruland: Aktion von Eric Stehfest war für sie „total legitim“

Nach Tara Tabitha (28) und Jasmin Herren (43) hat es sich für Tina Ruland (55) in der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (auch via RTL+) ausgedschungelt. Die Schauspielerin muss Südafrika nach Tag elf verlassen. Enttäuscht sei sie deswegen nicht, wie sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät. Außerdem spricht sie über die Prüfungsverweigerung von Mitcamper Eric Stehfest (32), die in den vergangenen zwei Tagen für Aufruhr im Camp gesorgt hat. Und sie schwärmt von einem alten Schauspielkollegen, der sie auf Instagram mit liebevollen Worten unterstützt hat.

Wie geht es Ihnen heute nach ihrem Auszug aus dem Dschungelcamp?

Tina Ruland: Mir geht es hervorragend. Ich habe geduscht, ich habe ein bisschen was gegessen, ich weiß, dass ich heute Nacht durchschlafen darf und keine Nachtwache halten muss. Ich habe vor allem meine Kinder gesprochen. Die haben gesagt, dass sie sehr stolz auf mich seien.

Haben Ihre Kinder den Dschungel mitverfolgt?

Ruland: Ja, natürlich nicht immer aktuell am Abend, weil am nächsten Tag Schule war. Aber am Wochenende durften sie das.

Am Abend der Entscheidung haben Sie gesagt, das Camp noch nicht verlassen zu wollen. Sind sie enttäuscht über ihre frühe Heimreise?

Ruland: Ich bin überhaupt nicht enttäuscht. Wenn mich tagsüber jemand gefragt hätte, ob ich weitermachen oder nach Hause fahren müsste, hätte ich Schwierigkeiten gehabt, eine Entscheidung zu treffen, weil beides für mich passen würde. Ich war froh, dass die Zuschauer diese Entscheidung getroffen haben. Und jetzt, wo ich raus bin, bin ich total happy und merke, dass es genau das Richtige für mich ist.

Am elften Tag wurde im Dschungel vor allem über die Prüfungsverweigerung von Eric Stehfest diskutiert. Wie stehen Sie zu der Aktion?

Ruland: Ich finde das total legitim. Ich weiß nicht genau, warum er das gemacht hat. Er hat zwar erklärt, was sein Beweggrund in dem Moment war. Aber die Auslöser für diese Beweggründe kenne ich nicht. Jeder muss für sich entscheiden, ob er zu einer Prüfung antreten möchte oder nicht und jeder hat das Recht, diese zu verweigern, aus welchen Gründen auch immer. Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich eine Essensprüfung zwar antrete, aber kein Fleisch esse, weil ich Vegetarierin bin. Viele finden das vielleicht nicht richtig. Aber es ist ja meine Entscheidung und eine Haltung, die ich vertrete. Und genauso war das bei Eric. Ich war überhaupt nicht sauer.

Ihre Mitcamper waren allerdings ziemlich enttäuscht von Erics Aktion. Konnten Sie den Groll der anderen nachvollziehen?

Ruland: Nein, das konnte ich nicht nachvollziehen. Ich habe auch in der Runde gesagt, dass ich seine Haltung akzeptiere. Allerdings hat Eric auch gesagt, dass er sich künftig an keine Regeln mehr halten werde und es ihm egal sei, wenn wir deswegen unsere Luxusgüter abgeben müssen. Ich weiß nicht, was ihn dazu gebracht hat, aber ich habe ihm gesagt, dass er nicht alle bestrafen soll. Im Laufe des Abends hat er dann gesagt, dass es ihm leidtut, dass er so gehandelt hat und dann war das schnell vom Tisch.

Wem gönnen Sie die Dschungelkrone am meisten?

Ruland: Kann ich nicht sagen, weil ich das einigen gönne. Ich gönne es Peter, der ist so ein herzensguter Mensch, so freundlich und immer gut gelaunt. Er hat sich nicht einmal beschwert. Ich gönne es Manuel, der mit dem Geld sehr gerne reisen würde und sehr hilfsbereit war. Ich gönne es aber auch Linda, die mit dem Geld gerne den Grundstein für ein Haus für ihre Eltern legen möchte. Aber auch Filip, der so witzig und ein echter Gentleman war.

Til Schweiger hat auf Instagram einen Aufruf für Sie gestartet und viele positive Worte für Sie gefunden, etwa dass Sie den Sieg so sehr verdient hätten, wie kein anderer. Hatten Sie beide nach den Dreharbeiten von „Manta, Manta“ noch viel Kontakt?

Ruland: Das finde ich total lieb, das ist ja süß von ihm. Wir haben Kontakt und uns die ganzen 30 Jahre nicht aus den Augen verloren. Ich schätze und mag ihn sehr. Er ist ein ganz toller Mensch und ich freue mich wahnsinnig, dass er das gemacht hat. Ich habe es noch gar nicht gesehen und werde es mir unbedingt angucken.

Das könnte dir auch gefallen

Mehr ähnliche Beiträge

Menü