1. Startseite
  2. TV
  3. Von Silbereisen bis Winterscheidt: Die erfolgreichsten TV-Shows 2022

Von Silbereisen bis Winterscheidt: Die erfolgreichsten TV-Shows 2022

Von Silbereisen bis Winterscheidt: Die erfolgreichsten TV-Shows 2022

Können neue Formate die Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer noch überzeugen? Zahlreiche Show-Premieren in diesem Jahr, wie „Skate Fever – Stars auf Rollschuhen“, „Club der guten Laune“ oder „Die Puppenstars“ knickten schnell ein. Das TV-Publikum hielt derweil an vielem Bewährtem fest. Das beweist ein Blick auf die erfolgreichsten TV-Shows des Jahres 2022.

„Eurovision Song Contest“ und „Wetten, dass..?“ begeisterten Jung und Alt

2021 stellte Thomas Gottschalk (72) mit seiner Rückkehr als Moderator von „Wetten, dass..?“ einen Zuschauerrekord auf. 2022 war die Live-Sendung ebenfalls die meistgesehene Show des Jahres. Mit 10,09 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern beim Gesamtpublikum lieferte „Wetten, dass..?“ laut AGF Videoforschung und GfK starke Zahlen ab. Das entsprach 39,5 Prozent des Marktanteils, in der Zielgruppe zwischen 14 bis 49 Jahren waren es mit 2,64 Millionen Zusehenden sogar 43,7 Prozent. Und dennoch: Im Vergleich zu Gottschalks erster Rückkehr des Vorjahres fielen die Zahlen stark ab. Damals hatten noch sensationelle 14,46 Millionen Menschen (45,9 Prozent) zugeschaut. Knapp ein Drittel von damals ist in diesem Jahr abgesprungen.

Die zweitmeistgesehene Show des Jahres war der „Eurovision Song Contest“, der am 14. Mai in Turin stattgefunden hatte. Rund 6,5 Millionen Menschen schalteten deutschlandweit das Finale des europäischen Musikwettbewerbs ein. Der Marktanteil lag im Ersten insgesamt bei 32,7 Prozent, bei den 14- bis 29-Jährigen erreichte er sogar hervorragende 65,8 Prozent. International konnte die Show insgesamt 161 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer begeistern, heißt es auf der offiziellen Seite der Sendung.

Das Erste sahnte mit Familiensendungen wie „Klein gegen Groß“ ab

Dass man mit Shows, die jüngere wie ältere Zuschauerinnen und Zuschauer vor dem Fernseher vereinen, herausragende Quoten generieren kann, bewies 2022 das Erste mit gleich drei beliebten Prime-Time-Shows. „Klein gegen Groß“ mit Kai Pflaume (55) erreichte im Durschnitt laut „DWDL“ 5,26 Millionen Menschen vor den Fernsehgeräten. Die Live-Shows von Schlagerstar Florian Silbereisen (41) sowie „Wer weiß denn sowas XXL“, ebenfalls mit Pflaume, erreichten mit 4,85 Millionen und 4,84 Millionen ähnlich starke Einschaltquoten in diesem Jahr.

ZDF gewann mit „heute-show“ und „ZDF Magazin Royale“ junges Publikum

Derweil konnte das ZDF mit gleich zwei Politsatire-Sendungen in diesem Jahr das Publikum zwischen 14 und 49 Jahren für sich gewinnen. Die „heute-show“ mit Oliver Welke (56) war mit durchschnittlich 1,51 Millionen Zuschauenden die erfolgreichste Showreihe des Jahres beim jungen Publikum. Insgesamt erreichte Welke rund 4,74 Millionen Menschen aller Altersklassen jede Woche. Ähnlich überzeugen konnte auch das „ZDF Magazin Royale“ von Jan Böhmermann (41). Mit der Freitagabendshow begeisterte der 41-Jährige wöchentlich 1,17 Millionen der 14- bis 49-Jährigen. Besonders bemerkenswert: Damit erreichten gleich zwei Shows Höchstquoten, die nicht in der Primetime laufen. Grund dafür ist auch der zeitversetzte Konsum der Sendungen in der ZDF-Mediathek online.

ProSieben bewies sich mit „Wer stiehlt mir die Show?“ im Doppelpack

Für Privatsender ProSieben blieb das Entertainer-Duo Joko Winterscheidt (43) und Klaas Heufer-Umlauf (39) auch 2022 ein Garant für gute Quoten. Dabei setzte der Münchner Sender in diesem Jahr gleich zweifach auf Winterscheidts beliebte Quizsendung „Wer stiehlt mir die Show?“, die bereits in den beiden Vorjahren begeisterte. Beim jungen Publikum war die Sendung in diesem Jahr die drittbeliebteste Show. Grund dafür waren sicherlich auch in diesem Jahr die Gäste der Show. In der Frühjahrsstaffel quizzten Anke Engelke (57), Riccardo Simonetti (29) und Mark Forster (39) um die Moderation der Sendung, im Herbst dann Nilam Farooq (33), Olli Schulz (49) und Fahri Yardim (42). Im Frühjahr 2023 wird die nächste Staffel im TV ausgestrahlt.

Auch die Dienstagabendshowreihe „Joko & Klaas gegen ProSieben“ holte wöchentlich im Durchschnitt 1,08 Millionen junge Zuschauerinnen und Zuschauer vor den Fernseher. Kein Wunder also, dass Winterscheidt und Heufer-Umlauf im September ihre Verträge bei ProSieben um mehrere Jahre verlängerten. Auch von „weiteren neuen Projekten“ war dabei die Rede.

Quotenstark blieben in diesem Jahr auch die beliebten ProSieben-Shows „The Masked Singer“ und „Germany’s Next Topmodel“. Allerdings sind diese Erfolge Seiten des Senders wohl mit einem Wermutstropfen zu sehen. So verlor „The Masked Singer“ in diesem Jahr rund 40 Prozent der jungen Zuschauer. Der Ableger „The Masked Dancer“ fiel beim Publikum komplett durch. Bei „Germany’s Next Topmodel“ hingegen schalteten fast 20 Prozent weniger junge Zuschauende ein als noch im Vorjahr.

„Let’s Dance“ und „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ blieben RTL-Steckenpferde

Konkurrenzsender RTL strich in 2022 mit einer „DSDS“-Staffel ohne Dieter Bohlen (68) große Quotenverluste zu Beginn des Jahres ein. Die erfolgreichsten Shows des Kölner Privatsenders waren in diesem Jahr zwei Evergreens: „Let’s Dance“ und „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Mit einer Reichweite von 4,3 Millionen Zuschauenden im Gesamtpublikum zählte „Let’s Dance“ auch 2022 wieder zu den meistgesehenen Shows im deutschen Fernsehen. Im Finale sahen 3,94 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer René Casselly (26) und Kathrin Menzinger (34) beim Staffelsieg zu. Im Vorjahr waren es zum Vergleich aber noch 4,85 Millionen Menschen.

4,4 Millionen Zuschauende aller Altersgruppen konnte in diesem Jahr „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Durchschnitt erreichen. Die Sendung ist damit die erfolgreichste Reality-Show 2022. Auch die 1,72 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer unter den 14- bis 49-Jährigen pro Folge können sich sehen lassen.

Das könnte dir auch gefallen

Mehr ähnliche Beiträge

Menü