1. Startseite
  2. TV
  3. Streamingdienst Paramount+ kommt Ende 2022 nach Deutschland

Streamingdienst Paramount+ kommt Ende 2022 nach Deutschland

Streamingdienst Paramount+ kommt Ende 2022 nach Deutschland

In gut einem halben Jahr wird Paramount+ auch in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich starten. Damit bekommen etablierte Anbieter wie Netflix, Amazon Prime Video, Disney+ oder Apple TV+ hierzulande neue Konkurrenz. Der Streamingdienst hat angekündigt, dass es im Dezember soweit sein soll. Ein genaues Startdatum steht allerdings noch aus. In Irland und im Vereinigten Königreich gibt es den Service derweil bereits ab dem 22. Juni und in Italien ab September.

Die monatlichen Kosten

Direkten Zugang zu dem Dienst werden Nutzerinnen und Nutzer per Laptop oder PC, iOS- und Android-App sowie über unterstützte TV-Geräte haben. Monatlich wird Paramount+ 7,99 Euro kosten. Abonnenten von Sky Cinema bekommen bereits zum Start zudem kostenlosen Zugriff per App für Sky Q. Es ist derzeit nicht klar, ob auch Wow-Kunden (ehemals Sky Ticket) womöglich kostenlos reinschauen können. Zuvor hieß es bereits, dass andere Sky-Kunden Paramount+ hinzubuchen können. Ob es daneben womöglich besondere Angebote zum Start geben wird, ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Diese Inhalte sehen Nutzer

Zu den gebotenen Inhalten gehört unter anderem die tragisch-komödiantische Serie „Der Scheich“ von Dani Levy (64), die derzeit noch bis August gedreht wird. Auch der Dreh an der sechsteiligen Krimiserie „Simon Becketts Die Chemie des Todes“ mit Harry Treadaway (37) läuft noch bis August. Bereits im Juli sollen unterdessen die Dreharbeiten an der Thriller-Serie „A Thin Line“ abgeschlossen werden. Daneben soll die sechste Staffel der Nickelodeon-Serie „Spotlight“ exklusiv bei Paramount+ zu sehen sein.

Laut Angaben des Streamingdienstes bietet Paramount+ außerhalb der USA fast 9.000 Stunden an Inhalten – darunter weitere Serien, Filme, Reality-Shows und Kindersendungen. Zum Portfolio gehören unter anderem „Scream“ sowie das „Star Trek: Discovery“-Spin- off „Star Trek: Strange New Worlds“. Auch Formate der US-Fernsehnetworks Showtime und CBS werden geboten.

In den Vereinigten Staaten hat etwa auch „South Park“ sein Zuhause auf dem Streamingdienst. Trey Parker (52) und Matt Stone (51) arbeiten an insgesamt 14 „South Park“-Filmen für den Anbieter. Neue Folgen der Serie soll es außerdem mindestens bis Staffel 30 geben, die dann voraussichtlich 2027 zu sehen sein wird. Naheliegend ist auch die Veröffentlichung vieler Paramount-Klassiker, zu denen unter anderem „Forrest Gump“, „Braveheart“ und „Titanic“ oder Filmreihen wie „Mission: Impossible“ und „Transformers“ gehören.

Das könnte dir auch gefallen

Mehr ähnliche Beiträge

Menü