1. Startseite
  2. Beauty
  3. Rote Nase im Winter? Dieser Beauty-Trick hilft

Rote Nase im Winter? Dieser Beauty-Trick hilft

Rote Nase im Winter? Dieser Beauty-Trick hilft

Die Kälte im Winter macht unserer Haut zu schaffen. Ein bekanntes Phänomen: die rote Nase, die oft beim Spaziergang an der frischen Luft zum Vorschein kommt. Mit einigen Tricks umgehen wir das Beauty-Problem.

Den Kopf warmhalten

Bei niedrigen Temperaturen zirkuliert mehr Blut in unserem Körper, um ihn warm zu halten. Da unsere Nase nur wenig Fettgewebe hat, werden die feinen Blutäderchen unter der Haut schneller und stärker sichtbar. Um das zu vermeiden, hilft es, den Kopf warm zu halten, etwa mit einer Mütze oder einem breiten Schal. Letzteren unbedingt mehrmals um den Hals winden und damit einen Teil der Wangen bedecken.

Das richtige Make-up

Auch das richtige Make-up schafft Abhilfe. Ehe es ans Auftragen der Foundation geht, die Nase zuvor großzügig mit einem Lidschatten-Primer bedecken, etwa mithilfe eines Pinsels. Diesen gut antrocknen lassen. Anschließend mit einem trockenen Schwämmchen das Make-up auftragen und zu guter Letzt Puder, Rouge und Bronzer nutzen. Das sorgt für eine deutlich längere Haltbarkeit. Ein zusätzlicher Tipp: Die Nase unterwegs vorsichtig putzen, so bleibt das Make-up an Ort und Stelle.

Tipps bei trockener Nase

Durch den ständigen Wechsel von eiskalter Luft draußen und der warmen Heizungsluft drinnen, leidet die Haut im Winter. Wer zudem ständig seine Nase putzen muss, sorgt in diesem Bereich zusätzlich für Hautirritationen. Den äußeren Bereich am besten morgens und abends vor dem Schlafen gehen mit einer reichhaltigen und parfümfreien Creme pflegen. Die innere Nasenschleimhaut freut sich über spezielle Nasensprays oder etwas Olivenöl, das sich mithilfe eines Ohrenstäbchens auftragen lässt.

Das könnte dir auch gefallen

Mehr ähnliche Beiträge

Menü