1. Startseite
  2. Stars
  3. Robbie Williams verrät: So kam es wirklich zur Trennung von Take That

Robbie Williams verrät: So kam es wirklich zur Trennung von Take That

Robbie Williams verrät: So kam es wirklich zur Trennung von Take That

Robbie Williams (49) verrät, was hinter seinen Trennungen von Take That und Ex-Freundin Geri Halliwell (51) steckt. In der Netflix-Doku „Robbie Williams“, die seit dem heutigen 8. November abrufbar ist, spricht der Sänger über seine turbulente Vergangenheit. Das erfahren Fans in der vierteiligen Miniserie.

Robbie war eifersüchtig auf Gary Barlow

Robbie Williams gibt britischen Medienberichten zufolge in der Doku zu, dass er auf seinen Take-That-Kollegen Gary Barlow (52) eifersüchtig war, als sie von 1990 bis 1995 zusammen in der Boygroup spielten. Barlow stand damals im Mittelpunkt der Gruppe. Er sei „rachsüchtig“ gewesen, als er anschließend seine Solokarriere startete, sagte Williams demnach in der Doku weiter.

Er habe bei Take That Gary am wenigsten gemocht, weil er derjenige gewesen sei, der die Karriere und alles andere haben sollte, „und ich wollte ihn dafür bezahlen lassen“, so Williams. Und zwar indem er selbst die Karriere machte, für die Barlow vorgesehen war. Heute sagt Robbie Williams über sein Verhalten damals: „Es tut mir leid, dass ich Gary so behandelt habe.“

So kam es zum Bruch zwischen Robbie Williams und Take That

Ende 1994 soll der Drogen- und Alkoholkonsum von Williams zum Problem bei Take That geworden sein, wie zuvor bereits oftmals berichtet wurde. In der Doku erläutert der Künstler nun offenbar, wie es wenige Monate später zum endgültigen Bruch mit der Band kam. Das Gefühl, dass er nicht bereit oder in der Lage gewesen sei, die Rolle zu erfüllen, die von ihm verlangt wurde, sei spürbar gewesen. Als die anderen Bandmitglieder, Gary Barlow, Jason Orange (53), Mark Owen (51) und Howard Donald (55), eines Tages bei den Proben ein Bandtreffen vorschlugen, habe er ihnen gesagt, dass er nicht mehr dabei sein könne. „Dann sagten sie: ‚Wir wollen sehen, ob wir diese Tour zu viert machen können. Was hältst du davon?'“ Und Williams verließ die Band.

Robbie misstraute sogar seiner Freundin Geri Halliwell

Anfang der 2000er-Jahre datete Robbie Williams Spice-Girls-Star Geri Halliwell (51). Die Beziehung zerbrach allerdings angeblich schon nach ein paar gemeinsamen Monaten. Der Grund: Die beiden Stars wurden ständig von den Paparazzi verfolgt. Einer der Fotografen soll Robbie fälschlicherweise gesagt haben, dass Geri Halliwell selbst den Paparazzi Tipps gegeben habe, wo das Paar zu finden sei. Er beendete darauf die Beziehung. Auch hier bereut er in der Doku seine damalige Einschätzung: Er glaube nun nicht eine Sekunde lang, dass das wahr sei, „aber damals habe ich es geglaubt“.

In der Doku erklärt er den Berichten zufolge: „Es zeigt einfach, was es für die Psyche bedeutet, im Rampenlicht zu stehen, wenn man niemandem vertrauen kann, und es hat auf gewisse Weise die Erinnerung an einen so wichtigen Teil meines Lebens und einen so freudigen Anlass ruiniert.“ Immerhin: Sein Hit „Eternity“ ist inspiriert von der Zeit mit seiner Kollegin.

Inzwischen sind Robbie Williams und Geri Halliwell glücklich verheiratet. Der Sänger ist seit 2006 mit Ayda Field (44) liiert, der er 2010 das Jawort gab. Mit ihr hat er vier Kinder. Halliwell heiratete 2015 Motorsport-Star Christian Horner (49), mit dem sie einen Sohn hat. Eine Tochter hat die Sängerin aus einer vorangegangenen Beziehung.

(hub/spot)

Bild: „Robbie Williams“ auf Netflix: Die Miniserie ist seit 8. November 2023 abrufbar. / Quelle: Netflix

Das könnte dir auch gefallen

Mehr ähnliche Beiträge