1. Startseite
  2. TV
  3. Netflix-Top-Ten: „Wednesday“ vor „Harry & Meghan“

Netflix-Top-Ten: „Wednesday“ vor „Harry & Meghan“

Netflix-Top-Ten: „Wednesday“ vor „Harry & Meghan“

Tim Burtons (64) „Wednesday“ ist die vierte Woche in Folge der meistgesehene Titel auf Netflix. Die Doku-Miniserie „Harry & Meghan“ folgt auf Platz zwei.

„Wednesday“ wurde in der Zeit vom 12. bis 18. Dezember 174 Millionen Stunden lang angesehen, nachdem sie fast einen ganzen Monat lang gestreamt wurde. Damit liegt sie mit insgesamt 1,2 Milliarden Sehminuten seit ihrem Debüt nur knapp hinter „Stranger Things“ (seit 2016) Staffel vier (1,35 Milliarden) auf der Netflix-Tabelle der beliebtesten englischsprachigen Titel aller Zeiten, wo sie vergangene Woche landete, nachdem sie „Dahmer – Monster: Die Geschichte von Jeffrey Dahmer“ verdrängt hatte.

Wie „Variety“ weiter erläutert, misst Netflix seine Beliebtheitscharts auf der Grundlage der in den ersten 28 Tagen der Verfügbarkeit eines Titels angesehenen Stunden. Das bedeutet, dass „Wednesday“ nur noch drei Tage hat, bevor seine Liste abgeschlossen ist, und vermutlich nicht in der Lage sein wird, „Stranger Things“ zu überholen.

„Harry & Meghan“ übertraf sich selbst

Nachdem die letzten drei Episoden der „Harry & Meghan“-Doku am 15. Dezember ausgestrahlt wurden, übertraf das Format sein eigenes Ergebnis der Vorwoche, das es bereits zum größten Dokumentarfilmdebüt aller Zeiten bei Netflix gemacht hatte. Die Serie wurde zwischen dem 12. und 18. Dezember 97,7 Millionen Stunden lang gesehen, verglichen mit 81,6 Millionen Stunden in der Vorwoche. Da die letzten drei Episoden bisher nur vier Tage lang verfügbar waren, ist es wahrscheinlich, dass sich „Harry & Meghan“ auch weiterhin in den Charts halten wird.

Auf dem dritten Platz der englischsprachigen TV-Charts liegt „The Recruit“, die CIA-Serie mit Noah Centineo (26) in der Hauptrolle, die am 16. Dezember Premiere hatte. In den ersten drei Tagen ihrer Verfügbarkeit wurde die Serie 52,3 Millionen Stunden lang gesehen. Auf Platz vier folgte die vierte Staffel der Reality-Dating-Serie „Too Hot to Handle“. In der ersten vollen Woche ihrer Verfügbarkeit wurde die Staffel 37,8 Millionen Stunden lang gesehen. „Sonic Prime“, die Zeichentrickserie, die auf den „Sonic the Hedgehog“-Videospielen basiert, feierte am 15. Dezember ihr Debüt und erreichte in den ersten vier Tagen ihrer Ausstrahlung 27,7 Millionen Sehstunden, was sie auf Platz fünf brachte.

Auf Platz 6 landete die zweite Staffel von „Firefly Lane“, die mit 26,6 Millionen Sehstunden bereits die dritte Woche in den Netflix Top Ten ist. Außerdem ist die erste Staffel der Serie in der zweiten Woche wieder in die Hitliste aufgestiegen, da die Fans sie erneut gesehen haben, und landete mit 10,7 Millionen Abrufstunden auf Platz zehn.

„1899“ erreichte in der fünften Woche mit 17,9 Millionen Sehstunden Platz sieben der Charts, während „The Crown“ Staffel fünf in der sechsten Woche mit 13,2 Millionen Sehstunden auf Platz acht landete. Auf dem neunten Platz liegt die Dokumentarserie „Don’t Pick Up the Phone“, die in den ersten fünf Tagen ihrer Verfügbarkeit 10,8 Millionen Stunden gesehen wurde.

Das könnte dir auch gefallen

Mehr ähnliche Beiträge

Menü