1. Startseite
  2. Stars
  3. Jürgen Drews: „Ich werde immer der ‚König von Mallorca‘ bleiben“

Jürgen Drews: „Ich werde immer der ‚König von Mallorca‘ bleiben“

Jürgen Drews: „Ich werde immer der ‚König von Mallorca‘ bleiben“

Schlagerstar Jürgen Drews (77) verabschiedet sich mit der TV-Show „Der große Schlagerabschied“ (14.1., 20:15 Uhr, das Erste) von seinen Fans. Die Sendung wurde bereits am 22. Oktober im Media City Atelier in Leipzig aufgezeichnet. Im Interview mit spot on news blickt der gebürtige Brandenburger und spätere „König von Mallorca“ auf diesen emotionalen Termin, bei dem natürlich auch Ehefrau Ramona (49) und Tochter Joelina Drews (27) nicht fehlen durften, zurück. Außerdem erzählt er, was es mit dem Best-of-Album „Geil war’s … Danke Jürgen!“, das am Freitag (13.1.) erschient, auf sich hat.

Für den „Großen Schlagerabschied“ standen Sie zum letzten Mal auf der Bühne. Wie emotional war der Abend für Sie?

Jürgen Drews: Das war ein sehr emotionaler Abend für mich. Aber auch für Ramona und Joelina. Ich musste schon des Öfteren echt schlucken und habe auch das eine oder andere Tränchen verdrückt.

In der Sendung wird ein Duett mit ihrer Tochter Joelina zu sehen sein und Ihre Frau Ramona war ebenfalls dabei. Was hat Ihnen das bedeutet?

Drews: Das war mir sehr, sehr wichtig. Ohne Ramona bin ich einfach nichts. Sie ist mein Fels in der Brandung. Ich wollte sie unbedingt an meiner Seite haben. Und auch Joelina. Das habe ich mir gewünscht.

Bei Florian Silbereisens (41) Show „Die große Schlagerstrandparty 2022 – Es geht wieder los!“ haben Sie Ihr Karriere-Aus verkündet. Jetzt übernimmt er auch die Moderation Ihres „Schlagerabschieds“. Was verbindet Sie beide?

Drews: Florian Silbereisen und ich haben eine sehr freundschaftliche Verbindung. Er ist ein toller Mensch und ich mag ihn sehr. Wir waren zwei Mal gemeinsam auf großer Tournee und haben viel miteinander erlebt. Er war es auch, der mir sagte, dass es toll wäre, wenn er mich mit einer Abschiedsshow noch einmal feiern dürfte. Mein Plan war ja immer, einfach so zu verschwinden. Für ihn habe ich das sehr gern gemacht und es war einfach toll und eine Ehre für mich, dass er diese Sendung moderiert hat. Wir mögen uns sehr.

Mit „Geil war’s … Danke Jürgen!“ erscheint am Freitag auch ein neues Best-of-Album. Darin sind viele Ihrer größten Hits zu finden. Wie blicken Sie auf Ihre Karriere zurück?

Drews: Das Album „Geil war’s … Danke Jürgen!“ ist in der Tat eine Art Best-of-Album. Zusätzlich mit ein paar Bonus-Titeln. Dieses Album ist quasi ein Dankeschön von meinem Label Electrola (Universal) worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich blicke sehr gern auf meine Karriere zurück. Bei mir war nie irgendwas geplant. Alles ist immer irgendwie passiert. Und im Rückblick kann ich wirklich sagen: „Es war alles am besten“. So heißt im Übrigen auch mein 2015 erschienenes Buch, in dem ich über all das, was mir passiert ist, ausführlich berichte.

Wie schwer fällt Ihnen der Abschied von der Bühne und generell von der Musik?

Drews: Ich gehe mit einem lachenden und natürlich einem weinenden Auge. Wobei das lachende überwiegt. Mein Leben hat über viele Jahre komplett auf der Überholspur stattgefunden. Diese Entschleunigung tut mir gut. Ich genieße die Zeit zu Hause und komplett ohne Zeitdruck sehr.

Wird Ihr Schlagerkollege Mickie Krause (52) nun der neue „König von Mallorca“ oder was soll mit dem Titel passieren?

Drews: Ich denke, ich werde immer der „König von Mallorca“ bleiben, zumindest im Herzen. Wenn es überhaupt einen Nachfolger geben sollte, dann wäre das aber auf jeden Fall für mich mein Freund Mickie Krause.

Was haben Sie für Ihren Ruhestand geplant? Haben Sie sich schon ein neues Hobby gesucht?

Drews: Nein, ich habe kein neues Hobby. Ich genieße es einfach, nicht mehr von Termin zu Termin zu hetzen, kann in den Tag hineinleben und freue mich, endlich Dinge tun zu können, für die ich sonst keine Zeit hatte. Ramona und ich können spontan Ausflüge machen, Kaffee trinken gehen oder einfach auch nur Fernsehen schauen. Das ist toll.

Sie haben 2021 öffentlich gemacht, dass Sie an Polyneuropathie, einer Nervenkrankheit, leiden. Wie steht es aktuell um Ihre Gesundheit?

Drews: Mir geht es sehr gut. Ich habe keine Schmerzen und fühle mich gut. Das ist das Wichtigste.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Drews: Ich wünsche mir noch viele, viele Jahre an der Seite von Ramona gesund und glücklich leben zu dürfen.

Das könnte dir auch gefallen

Mehr ähnliche Beiträge

Menü