1. Startseite
  2. TV
  3. Frank Rosin versucht das Lebenswerk seiner Mutter retten

Frank Rosin versucht das Lebenswerk seiner Mutter retten

Frank Rosin versucht das Lebenswerk seiner Mutter retten

Am 2. Juni startet die 15. Staffel von „Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf!“. In der ersten Episode soll Frank Rosin (55) dem „Glückauf-Grill“ in Dorsten neues Leben einhauchen. Zu dem Imbiss in seiner Heimatstadt pflegt der Fernsehkoch eine besondere Beziehung: Er gehörte 40 Jahre lang seiner Mutter.

Nachdem sich Marlies Rosin 2011 zurückgezogen hatte, ging es mit dem Betrieb zunehmend bergab. Im Pandemiejahr 2020 musste er schließen. Frank Rosin versucht nun, das Vermächtnis seiner 2021 verstorbenen Mutter zu retten. „Das ist das Lebenswerk meiner Mutter. Da muss ich helfen!“, wird er in einer Medienmitteilung zitiert.

Gemeinsam mit dem neuen Eigentümer Patrick Schürhoff will Rosin das denkmalgeschützte Stück Ruhrgebietskultur nach eineinhalb Jahren Leerstand kernsanieren und wiederbeleben. Danach soll es ein geeigneter Wirt pachten und das Erbe von Marlies Rosin fortführen.

Ob Frank Rosin diese und weitere Rettungsaktionen gelingen, zeigt sich jeweils donnerstags um 20:15 bei kabel eins und auf Joyn.

15. Staffel von „Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf!“

Seit 2009 unterstützt Frank Rosin in „Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf!“ in Not geratene Restaurants. Der Sternekoch verschafft sich zunächst einen Überblick über die Situation und veranstaltet ein benotetes Testessen. Anhand der Bewertungen leitet Rosin Optimierungsmaßnahmen ein. Anschließend folgt ein zweites Testessen, welches die Gäste nach denselben Kriterien beurteilen wie das erste.

Frank Rosin selbst betreibt in Drosten das mit 2 Michelin-Sternen ausgezeichnete „Restaurant Rosin“.

Das könnte dir auch gefallen

Mehr ähnliche Beiträge

Menü