1. Startseite
  2. TV
  3. Amanda da Gloria: Die zweite „Sisi“-Staffel wird „sehr actionreich“

Amanda da Gloria: Die zweite „Sisi“-Staffel wird „sehr actionreich“

Amanda da Gloria: Die zweite „Sisi“-Staffel wird „sehr actionreich“

Was wäre Weihnachten ohne „Sissi“? Die beliebten Filme mit Romy Schneider (1938-1982) sind mittlerweile fester Bestandteil des Festtagsprogramms. Doch RTL setzt mit seiner Neuverfilmung dagegen. Nach dem Erfolg der ersten sechs Folgen startet am 16. Dezember die zweite Staffel der Eventserie „Sisi“ mit sechs neuen Folgen auf RTL+. In den Hauptrollen glänzen einmal mehr Dominique Devenport (26) als Kaiserin Sisi und Jannik Schümann (30) als Kaiser Franz Joseph I.

Neu dabei ist dagegen die ehemalige „Soko“-Darstellerin Amanda da Gloria (34) als Gräfin Emanuelle Andrássy, die Schwester von Graf Gyula Andrássy (Giovanni Funiati). „Eine Kriegerin. Sie ist dickköpfig, mutig und trägt Hosen unter ihren Röcken“, beschreibt Gloria ihre Rolle im Interview mit spot on news. „Sie ist sehr idealistisch im Kampf für ihr Land und gerät in einen großen Konflikt, als ihr Bruder sich der österreichischen Monarchie und Sisi öffnet.“

Darum geht es in den neuen Folgen

In den neuen Folgen fühlt sich Sisi mehr denn je in einem goldenen Käfig gefangen. Eigentlich sollte die Geburt ihres Sohnes das Glück des Kaiserpaares perfekt machen. Stattdessen ist es der Anstoß für Machtkämpfe in Europa: Bismarck droht damit, Österreich in einen neuen Krieg zu treiben. Sisi versucht mit aller Kraft, für ihren Mann und ihr Volk da zu sein. Als sie in politischer Mission nach Ungarn reisen muss, trifft sie auf eine Welt, die sie in vielerlei Hinsicht neu aufblühen lässt und einen Mann, mit dem man Pferde stehlen kann: Graf Andrássy. Als Sisi ausgerechnet mit Andrássy in Gefangenschaft gerät, muss sie sich fragen, wie lange sie seiner Anziehung widerstehen kann …

Emanuelle ist von der Bande zwischen ihrem Bruder und der Kaiserin jedoch alles andere als begeistert. „Meine Figur macht den beiden das Leben ziemlich schwer“, so Gloria. Auch wenn es zu ihrer Rolle kein historisches Vorbild gibt, hat die Schauspielerin zahlreiche Quellen zur K.u.K-Monarchie gelesen. Sogar die alten Filme mit Romy Schneider holte sie nach.

„Ich verstehe den Zauber der ‚Sissi‘-Filme jetzt“

„Als Kind waren mir die Filme irgendwie zu altbacken und kitschig. Zum ersten Mal wirklich bewusst geschaut habe ich sie, glaube ich, erst in meiner Rollenvorbereitung. Zusammen mit zwei Freundinnen, die entrüstet darüber waren, dass ich die Filme nicht kenne. Ich war sehr positiv überrascht und verstehe den Zauber jetzt.“ Die Rolle als Kaiserin wäre jedoch trotzdem nichts für sie. Da wäre ihr Franz schon „lieber“. Denn für die 34-Jährige geht mit der Serie ein „Stunt“-Traum in Erfüllung.

„Die zweite Staffel der Serie verlässt den Wiener Hof als Hauptschauplatz und wird sehr actionreich“, verspricht Gloria. „Ich durfte mit einem fantastischen Stunt-Team großartige Kampfchoreografien erarbeiten und diese auf dem Schlachtfeld alle selbst performen. Außerdem habe ich für meine Figur reiten gelernt und bin seitdem ein passioniertes Pferdemädchen geworden“, schwärmt die Schauspielerin.

Auch über die Kostümdesigner gerät Gloria ins Schwärmen. „Eine Corsage ließ sich ein paar Minuten vor Drehbeginn plötzlich beim besten Willen nicht mehr schließen, weil ich zu viele Kekse gegessen hatte. Ich wurde schneller eingenäht, als ich mich selbst hätte anziehen können“, lacht die 34-Jährige. Ob sie auch in einer dritten Staffel mitwirken wird, lässt die Schauspielerin offen. „Dazu kann ich leider noch nichts sagen.“

Das könnte dir auch gefallen

Mehr ähnliche Beiträge

Menü