1. Startseite
  2. Stars
  3. Adele macht Rich Paul eine süße Liebeserklärung zum Geburtstag

Adele macht Rich Paul eine süße Liebeserklärung zum Geburtstag

Adele macht Rich Paul eine süße Liebeserklärung zum Geburtstag

Die britische Sängerin Adele (34) hat ihrem Freund Rich Paul (41) während eines Auftritts in Las Vegas liebevoll zum Geburtstag gratuliert. An die Menge gewandt sagte die 34-Jährige laut „Daily Mail“: „Schnell, mein Freund hat heute Geburtstag. Ich liebe ihn mehr als das Leben selbst, also können wir ihm alles Gute zum Geburtstag wünschen!“

Dann sang sie dem Sportagenten, der mit seiner Tochter die Show besuchte, gemeinsam mit dem Publikum ein Ständchen. Die Sängerin steht seit November für die Konzertreihe „Weekends With Adele“ im berühmten Caesars Palace Hotel in Las Vegas auf der Bühne.

Neues Leben mit Rich Paul

[sc name=“insta-iframe“ src=“https://www.instagram.com/p/CdbgHPUPacm/“ ]

Adele und Rich sollen seit Sommer 2021 ein Paar und im Mai dieses Jahres zusammengezogen sein. Auf Instagram teilte die Sängerin Pärchen-Fotos vor ihrem neuen Haus, das früher Sylvester Stallone (76) gehörte.

Zuvor war Adele mit Simon Konecki (48) in einer Beziehung, mit dem sie einen gemeinsamen Sohn hat. Nach zahlreichen Gerüchten im Jahr 2017 bestätigte Adele Konecki bei den Grammy-Awards als „ihren Ehemann“. Im April 2019 gab ihre Sprecherin die Trennung von Konecki bekannt, die Scheidung wurde am 4. März 2021 rechtskräftig.

Therapie nach Trennung von Simon Konecki

Mit der Trennung von Konecki tat sich Adele lange schwer. Während der Trennungsphase sei sie fünfmal am Tag zur Therapie gegangen, erklärte sie laut „Daily Mail“ während einer ihrer Auftritte in Las Vegas. Auch jetzt befände sie sich wieder in Therapie. „Ich musste wieder anfangen.“ Sie habe für die Konzerte in der Zockerstadt in Topform sein wollen und dafür ein Ventil gefunden.

Damals, nach der Trennung von Konecki, habe sie das gleiche Ventil benutzt, um ihre Beziehungsprobleme zu verarbeiten, so Adele weiter. Eben bis zu fünfmal am Tag. Ein paar Jahre sei sie anschließend ohne Therapie ausgekommen: „Ich habe aufgehört, mich für mein eigenes Verhalten und die Dinge, die ich sage, verantwortlich zu fühlen.“ Sie wolle alles geben und ließe sich deswegen „jede Woche aufpäppeln“. Der Grund: Lampenfieber. Sie sei vor Live-Auftritten „mit Angst erfüllt“, dennoch sei sie derzeit begeistert von ihrem festen Las-Vegas-Engagement.

Das könnte dir auch gefallen

Mehr ähnliche Beiträge

Menü