Foto zum Artikel

"Monster"-Video von Shawn Mendes und Justin Bieber sorgt für Aufregung

In ihrem ersten gemeinsamen Lied "Monster" widmen sich Shawn Mendes und Justin Bieber der dunklen Seite des Ruhms, die sie beide schon durchwandern mussten.

Die Stars Shawn Mendes (22) und Justin Bieber (26) haben einiges gemeinsam. Beide stammen sie aus Kanada, beide verdienen ihr Geld mit Popmusik, beide wurden in frühester Jugend zu Weltstars. Im Song "Monster", der ersten Zusammenarbeit von Mendes und Bieber, singen sie über die Kehrseite ihres (verfrühten) Ruhms und dessen Folgen.

Im dazugehörigen Musikvideo der Single, die sich auf Mendes' anstehendem Album "Wonder" finden wird, wandert der 22-Jährige durch eine nebelbehangene Nacht. Er singt davon, wie er in seinen jungen Jahren auf "ein Podest gestellt" und ihm gesagt wurde, dass er "der Beste" sei. Aber so schnell man ihn in den Himmel gehoben habe, so schnell würde er fallengelassen werden, sollte er sich einen Fehler erlauben. Dann sei er das "Monster", von dem das Lied seinen Titel bekommt.

Bieber als mahnendes Beispiel

Danach steigt Bieber ein, dem genau das schon passiert sei: "Ich war 15, als mich die Welt auf ein Podest gestellt hat." Man habe ihn hoch und höher gehoben, um ihn dann "nieder, nieder, nieder zu machen". Was Bieber damit anspricht: 2009 war seine Debütsingle "One Time" erschienen, danach entwickelte er sich rasant zum millionenschweren Superstar in seiner kanadischen Heimat und dem Nachbarland USA.

Doch mit dem Erfolg kamen auch die "Neider", wie Bieber in "Monster" singt. Deren Eifersucht habe ihn beim Versuch, cool zu sein, zu "einigen schlechten Entscheidungen" bewogen. 2014 wurde Bieber erstmals festgenommen, nachdem er in Florida unter dem Verdacht von Drogeneinfluss und ohne gültigen Führerschein mit dem Auto unterwegs war. Das Polizeifoto des damals 18-jährigen Biebers ging um die Welt.


Bildrechte: [M] ImagePressAgency/Admedia/Imagecollect.com